0 comments / Posted by Rules Fitness

DE:

Zeit zu essen – Was passiert in den Stunden danach?

Erstens
Beim Essen werden die Lebensmittel in deinem Mund mechanisch, mit Hilfe von Zähnen und Speichel zerkleinert (auch bekannt als Kauen). Interessanter Fakt: Täglich produzieren wir 0,5–1,5 Liter Speichel! Das ist wirklich eine ganze Menge. Anschließend gelangt das zerkleinerte Essen durch rhythmische Muskelbewegungen der Speiseröhre durch diese in den Magen.

Zweitens
Im Magen übernimmt dann unser Magensaft, der einen pH-Wert von 2 hat, die Aufgabe, das Essen vorzuverdauen. Er enthält hauptsächlich Salzsäure, die zwei wichtige Funktionen erfüllt: Sie tötet Krankheitserreger ab, hält dich als Athleten somit gesund, und sie spaltet Proteine und Kohlenhydrate. Gleich erfährst du, warum dies bei der Verdauung eine wichtige Rolle spielt.

Drittens
Wenn das Essen den Magen verlässt, ist es bereits breiartig. Von dort gelangt es in den Zwölffingerdarm und kommt mit dem Verdauungssaft der Bauchspeicheldrüse, der hauptsächlich Verdauungsenzyme enthält, sowie mit dem Verdauungssaft der Gallenblase in Kontakt. Große Proteine und komplexe Kohlenhydrate sowie Fette können nicht durch die Zellmembran des Dünndarms transportiert werden (die nächste Station für den Speisebrei). Darum werden die Verdauungssäfte im Magen und die Enzyme in der Bauchspeicheldrüse benötigt, um diese zu spalten. Die Bauchspeicheldrüse produziert täglich ein Volumen an Enzymen (Proteine), das einer Menge von 5–15 Gramm entspricht – ganz schön bemerkenswert. Aber keine Sorge, einige der Enzyme (Proteine) werden erneut aufgenommen. Da bestimmte Fette nicht wasserlöslich sind, wird der Verdauungssaft der Gallenblase benötigt. Dieser fungiert zudem als eine Art „Reinigungsmittel“, das Abfallprodukte aufnimmt, die der Dünndarm nicht weiter zersetzen kann.

Der Transport
Die „Superstars“ des gesamten Verdauungsvorgangs im Dünndarm sind die so genannten Transporter. Viele Stoffe kommen nicht einfach so durch die Zellmembran des Dünndarms und haben daher spezielle Transporter. Transporter für Kohlenhydrate etwa sind im gesamten Dünndarm verteilt, d. h., dass fast die gesamte Glukose durch die Zellen des Dünndarms transportiert werden kann. Bei Proteinen ist das anders: Im Dünndarm gibt es für Proteine nicht so viele Transporter. Warum ist das so? Wissenschaftler haben untersucht, ob unser Körper in der Lage ist, einen stabilen Aminosäurespiegel (Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen) zu erreichen, wenn Protein flüssig etwa in Form von Protein-Shakes aufgenommen wird. Das Ergebnis: Wenn Proteine in flüssiger Form schnell durch den Dünndarm transportiert werden, kann im Blut kein stabiler Aminosäurespiegel erreicht werden. Das könnte bedeuten, dass der Körper das Protein in dieser Form nicht so gut aufnehmen kann, da zu wenige Transporter vorhanden sind. Daher empfiehlt es sich, Protein in fester Form zu sich zu nehmen – etwa in Form eines Proteinriegels.

Auch die Vitamine A, B, C, D, E und K werden im Dünndarm sowie im Dickdarm (Kolon) aufgenommen. Der Dickdarm ist die letzte Station im Verdauungsprozess. Hier werden hauptsächlich Wasser und Elektrolyte aufgenommen, bevor die verbleibenden Abfallprodukte ausgeschieden werden.

Nach dem Training
Kennst du das? Nach einem harten Workout kannst du erst einmal nichts essen? Das klingt hart, aber unser Körper ist darauf konditioniert, in Stresssituationen nur die Organe zu versorgen, die überlebenswichtig sind. Dazu gehören Herz, Lungen und Muskeln. Der Verdauungstrakt hingegen arbeitet nicht.

Wahrscheinlich kennst du auch das: Nach einer intensiven Trainingseinheit ist dir schlecht. Woran das liegt? Bei anaerobem Training sammeln sich große Mengen an Milchsäure im Blut an. Säure wird normalerweise über unseren Atem und unsere Nieren wieder ausgeschieden. In diesem Fall kann der hohe pH-Wert so jedoch nicht ausgeglichen werden, daher muss der Körper einen anderen Weg finden, die Säure auszuscheiden. Eine Möglichkeit hierfür ist unser Magensaft, und davon kann uns ziemlich schlecht werden. In manchen Fällen sogar so sehr, dass wir erbrechen müssen. Also keine Sorge, jetzt weißt du, dass du nicht die/der einzige bist.

EN:

Time to eat - What happens in the hours after?

Firstly
When you eat, the food in your mouth is broken down mechanically, using teeth and saliva (also known as chewing). Interesting fact: Every day we produce 0.5-1.5 litres of saliva! That's really quite a lot. Afterwards, the chopped food is transported through the oesophagus into the stomach by rhythmic muscle movements.

Second
In the stomach, our gastric juice, which has a pH value of 2, then takes over the task of predigesting the food. It contains mainly hydrochloric acid, which has two important functions: It kills off pathogens, keeping you healthy as an athlete, and it breaks down proteins and carbohydrates. In a moment you will learn why this plays an important role in digestion.

Thirdly
When the food leaves the stomach, it is already mushy. From there it reaches the duodenum and comes into contact with the digestive juice of the pancreas, which mainly contains digestive enzymes, and with the digestive juice of the gall bladder. Large proteins and complex carbohydrates as well as fats cannot be transported through the cell membrane of the small intestine (the next station for the chyme). That is why the digestive juices in the stomach and the enzymes in the pancreas are needed to break them down. The pancreas produces a daily volume of enzymes (proteins) corresponding to 5-15 grams - quite remarkable. But don't worry, some of the enzymes (proteins) are reabsorbed. Since certain fats are not water-soluble, the digestive juice of the gall bladder is needed. It also acts as a kind of "cleanser" that absorbs waste products that the small intestine can no longer decompose.

The transport
The "superstars" of the entire digestive process in the small intestine are the so-called transporters. Many substances cannot simply pass through the cell membrane of the small intestine and therefore have special transporters. Carbohydrate transporters, for example, are distributed throughout the small intestine, which means that almost all glucose can be transported through the cells of the small intestine. It is different with proteins: In the small intestine there are not so many transporters for proteins. Why is that? Scientists have investigated whether our body is able to achieve a stable amino acid level (amino acids are the building blocks of proteins) when protein is taken in liquid form, for example in the form of protein shakes. The result: if proteins in liquid form are transported quickly through the small intestine, a stable amino acid level cannot be achieved in the blood. This could mean that the body is not able to absorb the protein in this form as there are too few transporters. It is therefore recommended to consume protein in solid form - for example in the form of a protein bar.

Vitamins A, B, C, D, E and K are also absorbed in the small and large intestine (colon). The large intestine is the last station in the digestive process. Here mainly water and electrolytes are absorbed before the remaining waste products are discharged.

After the training
You know what that is? After a hard workout you can't eat anything at first? This sounds hard, but our body is conditioned to supply only those organs that are essential for survival in stressful situations. These include the heart, lungs and muscles. The digestive tract, on the other hand, does not work.

You probably know the feeling: after an intensive training session you feel sick. Why is that? During anaerobic training large amounts of lactic acid accumulate in the blood. Acid is normally excreted through our breath and kidneys. In this case, however, the high pH value cannot be balanced in this way, so the body has to find another way to excrete the acid. One possibility for this is our gastric juice, and we can get quite sick from it. In some cases so much that we vomit. So don't worry, now you know you're not the only one.

 

 

Comments

Leave a comment

All blog comments are checked prior to publishing

27
Verified Reviews