0 comments / Posted by Rules Fitness

DE:

Tipps, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln

1. HIIT
Ein wichtiger Bestandteil des Freeletics Trainings ist Hochintensives Intervalltraining (HIIT), und das aus gutem Grund! HIIT ist nicht nur ein effektives Herz-Kreislauf-Training, sondern führt auch zum sogenannten EPOC-Effekt (aus dem Englischen: „Excess Postexercise Oxygen Consumption”), also einer Sauerstoffmehraufnahme nach dem Training. Was das bedeutet? Da HIIT eine enorme Belastung für den Körper darstellt, wird er zu diversen Stoffwechsel- bzw. Energieumwandlungsprozessen gezwungen. Nach dem Training versucht unser Körper, sein Gleichgewicht wiederherzustellen und verbrennt dabei weiterhin Kalorien.

2. Krafttraining
Während du bei HIIT vom EPOC-Effekt profitierst, verbrennst du auch beim Krafttraining eine Menge Kalorien und verbesserst mit der Zeit deine Körperzusammensetzung. Regelmäßiges Krafttraining führt dazu, dass die trainierten Muskeln während der Ruhephase mehr Kalorien verbrennen. Je öfter du trainierst, desto mehr Kalorien verbrennst du im Ruhezustand. Wenn du abnehmen und Muskeln aufbauen möchtest, sollte Krafttraining ein fester Bestandteil deines Trainingsplans sein.

3. Mehr Protein
So erstaunlich es klingen mag, es gibt eine Möglichkeit, mehr zu essen und trotzdem mehr Kalorien zu verbrennen — vorausgesetzt du greifst auf die richtigen Lebensmittel zurück: Proteinquellen! Wenn wir Protein aufnehmen, muss unser Körper Energie aufwenden, um es in seine Bestandteile, die Aminosäuren, zu zerspalten. Dabei wird im Körper Wärme erzeugt, was auch als „Thermic Effect of Food” (TEF) bezeichnet wird, zu Deutsch etwa Wärmeeffekt von Nahrung. Bei Protein ist der TEF beispielsweise deutlich höher als bei anderen Makronährstoffen, wie z. B. Kohlenhydraten.

Protein unterstützt gleichzeitig den Muskelaufbau, verbessert deine Körperzusammensetzung und ist außerdem sehr sättigend.

4. Mehr trinken: Wasser oder grünen Tee
Eine weitere Möglichkeit, um deinen Stoffwechsel anzuregen: Vermeide flüssige Kalorien, z. B. in Form von Softdrinks. Greife stattdessen auf kalorienfreie Getränke wie Wasser und Tee zurück.

Mit stimulierenden Getränken wie grünem Tee oder Kaffee können wir den Stoffwechsel ebenfalls anregen, denn sie zügeln unseren Appetit. 

5. NEAT
Eine weitere Möglichkeit, um deinen Stoffwechsel anzukurbeln ist ein erhöhter NEAT — ein oft unterschätzter (aber effektiver) Faktor. NEAT ist die Abkürzung für „Non-Exercise Activity Thermogenesis”, zu Deutsch Aktivitätsthermogenese ohne Sport, sprich deine gesamte Alltagsbewegung, bei der du Kalorien verbrauchst, ohne gezielt Sport zu treiben. Ein einfaches Beispiel: Treppensteigen statt Aufzug. Durch mehr Alltagsbewegung kannst du deinen Kalorienverbrauch ohne großen Aufwand enorm steigern.

EN:

tips to boost your metabolism

1. HIIT
An important part of Freeletics training is High Intensity Interval Training (HIIT), and for good reason! HIIT is not only an effective cardiovascular workout, but also leads to the so-called EPOC effect (Excess Postexercise Oxygen Consumption), i.e. an increased oxygen intake after training. What does this mean? Since HIIT is an enormous burden on the body, it is forced to various metabolic and energy conversion processes. After training, our body tries to restore its balance and continues to burn calories.

2. strength training
While you benefit from the EPOC effect with HIIT, you will also burn a lot of calories during weight training and improve your body composition over time. Regular strength training means that the trained muscles burn more calories during the rest phase. The more you train, the more calories you burn at rest. If you want to lose weight and build muscle, strength training should be an integral part of your training plan.

3. more protein
As amazing as it may sound, there is a way to eat more and still burn more calories - provided you fall back on the right foods: protein sources! When we consume protein, our body has to expend energy to break it down into its components, the amino acids. This process generates heat in the body, which is also called the "Thermic Effect of Food" (TEF). For example, the TEF of protein is significantly higher than that of other macronutrients such as carbohydrates.

Protein also supports muscle building, improves your body composition and is also very satisfying.

4. drink more: water or green tea
Another way to stimulate your metabolism: Avoid liquid calories, such as soft drinks. Instead, resort to calorie-free drinks such as water and tea.

Stimulating drinks such as green tea or coffee can also stimulate the metabolism because they curb our appetite. 

5. NEAT
Another way to boost your metabolism is to increase your NEAT - an often underestimated (but effective) factor. NEAT is the abbreviation for "Non-Exercise Activity Thermogenesis", i.e. your entire everyday movement in which you consume calories without doing specific sports. A simple example: climbing stairs instead of an elevator. By exercising more in everyday life, you can increase your calorie consumption enormously without much effort.

Comments

Leave a comment

All blog comments are checked prior to publishing

25
Verified Reviews