0 comments / Posted by Rules Fitness

DE:

Der Stoffwechselhype
Wenn du verstehst, wie dein Stoffwechsel funktioniert und wie du ihn beeinflussen kannst, hast du eventuell das letzte Puzzleteil gefunden, was dir zu deinem Traumkörper noch fehlt. Um deinen Stoffwechsel richtig anzukurbeln und deine Ziele zu erreichen, solltest du dieses Wissen in deine Laufroutine integrieren. Erfahre hier mehr über die Energieversorgung deines Körpers und den Einfluss, den Lauf-Workouts haben.

Gib deinem Lauftraining den letzten Kick
Laufen ist ein wichtiger Bestandteil vieler Sportarten und hilft dir, deine athletischen Fähigkeiten zu trainieren. Jedes Mal, wenn du beim Laufen das nächste Level erreichst, reagiert dein Körper und passt sich den neuen Reizen an. Du wirst schneller, kannst weiter laufen, das Training wird intensiver. Du schöpfst dein Potential voll aus und erzielst eine bessere Performance. Du bist belastbarer und es dauert länger, bis du deine persönliche Grenze erreichst. Die Leistungsfähigkeit deines Herz-Kreislauf-Systems und deine Muskulatur entwickeln sich weiter. Das Blut wird schneller durch deinen Körper gepumpt, Nährstoffe nimmst du schneller auf. Darum bist du in der Lage, länger zu trainieren und brauchst weniger Zeit, um dich zu erholen.

Hinter den Kulissen: Das passiert bei der Energieversorgung
Jeder kennt das Wort Stoffwechsel und weiß, dass es etwas mit Gewichtsverlust zu tun hat. Aber wie viel weißt du wirklich darüber, was genau in deinem Körper passiert? Es ist wichtig, seinen Stoffwechsel zu kennen. Zu verstehen, wie der Körper Energie umwandelt. Hast du schon mal von aerober und anaerober Energieversorgung gehört? Das Energieversorgungssystem hat einen entscheidenden Einfluss auf Kalorienverbrauch und Trainingserfolg. Es gibt drei unterschiedliche Systeme der Energieversorgung, die je nach Intensität deines Lauftrainings aktiviert werden.

Jetzt wird es kompliziert. Die Energieversorgung baut auf aeroben und anaeroben Mechanismen auf. Die aerobe Energiebahn benötigt Sauerstoff, die anaerobe nicht.

Beginnen wir mit dem anaeroben Teil. Der anaerobe Stoffwechsel kann in zwei Kategorien unterteilt werden: laktazid und alaktazid. Das anaerob-alaktazide System ist die Fähigkeit des Muskels, Energie schnell ohne direkten Sauerstoffbedarf zu produzieren. Diese Energiebahn wird vor allem für kurze, aber intensive Workouts genutzt, wie beispielsweise für einen 100-m-Sprint. Um dieses System zu trainieren, sind besonders Intervall-Workouts bei maximaler Anstrengung geeignet.

Nach ungefähr 10 Sekunden wird dann eine zweite Energiebahn aktiviert. Dein Körper greift bei längeren Belastungseinheiten wieder auf aerobe Energieerzeugung oder bei intensiven Belastungseinheiten auf anaerob-laktazide Energieversorgung zurück. Bei letzterer werden Kalorien nur teilweise verbrannt und diese Energieversorgung kann nur kurzfristig aufrecht erhalten werden. Das anaerob-laktazide System wird für High Intensity Workouts von über 15 Sekunden genutzt, also beispielsweise bei einem 400-m-Sprint. In diesem Zustand muss der Körper weiter Leistung bringen und nimmt weniger Sauerstoff auf. Wenn du in diesem Stadium trainieren willst, sind Intervall-Workouts mit 60 bis 95 Prozent Belastung am besten.

Jetzt zum aeroben Stoffwechsel. Hier werden Kohlehydrate und Fett komplett verbrannt. Wenn du wissen willst, wie du beim Laufen in diese Phase kommst, solltest du weiterlesen.

Die individuelle anaerobe Schwelle (IANS) - und wie sie dich leistungsstärker macht
Wenn du an deine Energiereserven ran willst, solltest du an deiner individuellen anaeroben Schwelle (IANS) arbeiten. Das bringt deinen aeroben Stoffwechsel an seine Grenzen. Aber du verlierst so nicht nur Gewicht, du wirst auch fitter – obwohl du nicht bei maximaler Intensität trainierst. Längeres Laufen bei mittlerer oder hoher Belastung ist völlig ausreichend, um deinen Stoffwechsel hochzufahren. Also schnell, aber nicht so schnell, dass du Muskelkater bekommst. Läufe über längere Distanzen bei mittlerer Geschwindigkeit oder Intervall-Workouts sind ideal, um in diese Phase zu kommen.

Athlet, wenn du jetzt eines über Gewichtverlust gelernt haben solltest, dann das: Um deinen aeroben Stoffwechsel zu pushen, solltest du an deiner maximalen Sauerstoffaufnahme arbeiten und an deiner individuellen anaeroben Schwelle trainieren. Beides erreichst du durch eine Kombination aus unterschiedlichen Lauf-Workouts. Freeletics Running ist für dich genau der richtige Mix, mit einer Vielzahl an Distanzen und Intervall-Workouts, immer auf dein Fitnesslevel abgestimmt und so gewählt, dass du an deine persönlichen Grenzen stößt und maximale Ergebnisse erreichst.

Dein Stoffwechsel arbeitet nur so hart wie du selbst. Fang jetzt an, auf dein Ziel zuzulaufen.

EN:

The metabolic hype
If you understand how your metabolism works and how you can influence it, you may have found the last piece of the puzzle that is missing from your dream body. To properly boost your metabolism and achieve your goals, you should integrate this knowledge into your running routine. Learn more about your body's energy supply and the influence of running workouts.

Give your running training the final kick
Running is an important part of many sports and helps you to train your athletic skills. Every time you reach the next level while running, your body reacts and adapts to the new stimuli. You become faster, you can run further, the training becomes more intensive. You use your full potential and achieve a better performance. You are more resilient and it takes longer until you reach your personal limit. The performance of your cardiovascular system and your muscles will develop further. The blood is pumped faster through your body and you absorb nutrients faster. Therefore you are able to train longer and need less time to recover.

Behind the scenes: This is what happens when you use energy
Everyone knows the word metabolism and knows that it has something to do with weight loss. But how much do you really know about what exactly happens in your body? It is important to know your metabolism. To understand how the body converts energy. Have you ever heard of aerobic and anaerobic energy supply? The energy supply system has a decisive influence on calorie consumption and training success. There are three different energy supply systems that are activated depending on the intensity of your running training.

Now it gets complicated. The energy supply system is based on aerobic and anaerobic mechanisms. The aerobic energy path requires oxygen, the anaerobic does not.

Let's start with the anaerobic part. The anaerobic metabolism can be divided into two categories: lactacid and alactacid. The anaerobic-lactacid system is the ability of the muscle to produce energy quickly without direct oxygen demand. This energy pathway is mainly used for short but intensive workouts, such as a 100 m sprint. To train this system, interval workouts at maximum effort are particularly suitable.

After about 10 seconds a second energy track is activated. Your body reverts to aerobic energy production during longer workouts or to anaerobic-lactacid energy production during intensive workouts. In the latter case, calories are only partially burned and this energy supply can only be maintained for a short time. The anaerobic-lactacid system is used for high intensity workouts of more than 15 seconds, for example during a 400 m sprint. In this state the body has to continue to perform and absorbs less oxygen. If you want to train at this stage, interval workouts with 60 to 95 percent load are best.

Now to the aerobic metabolism. Here carbohydrates and fat are completely burned. If you want to know how you get to this stage while running, you should read on.

The individual anaerobic threshold (IANS) - and how it makes you more powerful
If you want to reach your energy reserves, you should work on your individual anaerobic threshold (IANS). This will push your aerobic metabolism to its limits. But you not only lose weight, you also get fitter - although you are not training at maximum intensity. Longer running at medium or high intensity is quite sufficient to boost your metabolism. So run fast, but not so fast that you get sore muscles. Running longer distances at medium speed or interval workouts are ideal to get into this phase.

Athlete, if there is one thing you should have learned about weight loss, it is this: To push your aerobic metabolism, you should work on your maximum oxygen intake and train at your individual anaerobic threshold. Both can be achieved by a combination of different running workouts. Freeletics Running is the right mix for you, with a variety of distances and interval workouts, always adapted to your fitness level and chosen to reach your personal limits and achieve maximum results.

Your metabolism only works as hard as you do. Start running towards your goal now.

Comments

Leave a comment

All blog comments are checked prior to publishing

25
Verified Reviews