0 comments / Posted by Rules Fitness

DE: 

Was ist eigentlich Muskelkater und wie entsteht er? Ist er gefährlich? Ist er ein Zeichen von Übertraining? Hier einen kurzen Einblick in all das, was eigentlich im Körper passiert, woher die Schmerzen kommen und was es zu beachten gilt.

Warum haben wir Muskelkater?


Werden Muskeln zum ersten Mal, nach sehr langer Zeit oder einfach sehr intensiv beansprucht, so kommt es zu winzigen Rissen im Muskelgewebe, so genannten Mikrotraumata. Regenerationsprozesse sorgen dafür, dass diese Mikrorisse repariert werden. Dabei fließen verstärkt Sauerstoff und Nährstoffe in den Muskel, wodurch er teils stark gedehnt wird und auf die umliegenden Nerven drückt. Dies nehmen wir dann als Schmerz wahr.

Früher vermutete man noch, dass Muskelkater durch eine Übersäuerung der Muskulatur mit Laktat entsteht. Mittlerweile weiß man zwar, dass hier kein Kausalzusammenhang besteht.

Ist Muskelkater schädlich?


Nein. Es hört sich schlimmer an, als es ist. Der Körper repariert diese Mikrorisse so, dass der Muskel später leistungsfähiger wird; sprich er wird stärker und ausdauernder. Jedes absolvierte Workout macht euren Körper widerstandsfähiger. Muskelkater wird dann weniger intensiv und tritt auch seltener auf. Sollte auftretender Muskelkater allerdings länger als einige Tage dauern, sollte man unbedingt einen Arzt aufzusuchen. Denn dann kann die Schwelle von fördernden kleinen Rissen hin zu schadhaften Verletzungen überschritten worden sein.

Habe ich zu wenig trainiert, wenn ich keinen Muskelkater habe?
Keinen Muskelkater zu haben bedeutet nicht, dass eure Muskeln sich nicht entwickeln. Während eurer Laufbahn als freier Athlet passt sich euer Körper der Belastung immer weiter an. Die Reparatur der Mikrotraumata wird für euch weniger belastend. Oben genannte Regenerationsprozesse laufen trotzdem ab und eure Muskeln werden belastbarer. Macht euch also keine Sorgen, wenn ihr mal keinen Muskelkater verspürt – im Gegenteil: Das kann auch ein Zeichen von guter Entwicklung und Belastbarkeit sein!

Kann man Muskelkater behandeln?


Es gibt kein Patentrezept gegen Muskelkater. Man muss dem Körper einfach die Zeit lassen, die er braucht. Verschiedene Therapieansätze wirken bei Athleten jeweils unterschiedlich. Bei größeren Schmerzen sollte ein weiteres Training vermieden werden! Eine Fortsetzung des Trainings kann zu einer Vergrößerung der Mikrorisse und somit langfristigen Schäden führen. Wir empfehlen euch hingegen ein leichtes Stretching der belasteten Muskulatur und lockere Bewegungen, Beispielweise ein Spaziergang. So tragt ihr zu einer besseren Elastizität und Durchblutung der Muskulatur bei, was wiederum den Heilungsprozess beschleunigen kann.

EN:

What actually is sore muscles and how does it develop? Is it dangerous? Is it a sign of overtraining? Here is a brief insight into everything that actually happens in the body, where the pain comes from and what needs to be considered.

Why do we have sore muscles?


When muscles are used for the first time, after a very long time or simply very intensively, tiny tears in the muscle tissue, so-called micro-traumas, occur. Regeneration processes ensure that these micro-fissures are repaired. During this process, increased oxygen and nutrients flow into the muscle, which in some cases stretches it considerably and presses on the surrounding nerves. We then perceive this as pain.

In the past, it was still suspected that muscle soreness was caused by an overacidification of the muscles with lactate. In the meantime it is known that there is no causal connection.

Is sore muscles harmful?


No. It sounds worse than it is. The body repairs these micro-fissures in such a way that the muscle later becomes more powerful; in other words, it becomes stronger and more enduring. Every completed workout makes your body more resistant. Sore muscles become less intense and occur less often. However, if sore muscles last longer than a few days, you should definitely consult a doctor. Because then the threshold of supporting small cracks to damaging injuries may have been exceeded.

Have I trained too little if I do not have sore muscles?


Not having sore muscles does not mean that your muscles are not developing. During your career as a free athlete, your body adapts itself to the strain more and more. The repair of the micro-traumas will be less stressful for you. The above mentioned regeneration processes will still take place and your muscles will become more resilient. So don't worry if you don't feel any muscle soreness - on the contrary: This can also be a sign of good development and resilience!

Can sore muscles be treated?


There is no patent remedy for sore muscles. You simply have to give your body the time it needs. Different therapeutic approaches have different effects on athletes. In case of greater pain, further training should be avoided! A continuation of the training can lead to an enlargement of the micro cracks and thus long-term damage. On the other hand, we recommend a light stretching of the strained muscles and loose movements, for example a walk. In this way you contribute to a better elasticity and blood circulation of the muscles, which in turn can accelerate the healing process.

Comments

Leave a comment

All blog comments are checked prior to publishing

25
Verified Reviews